Briefmarathon 2013 vom 6. bis 16. Dezember

Briefmarathon

Briefmarathon

Bild: Amnesty

DEIN BRIEF KANN LEBEN RETTEN!

Jedes Jahr schreiben rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember Hunderttausende auf der ganzen Welt Briefe und Appelle an Menschen, die sie noch nie getroffen haben. Ein einzelner Brief kann ungelesen weggelegt werden, aber Tausende, die auf die Einhaltung der Menschenrechte pochen, sind für Regierungen und Justizbehörden wesentlich schwieriger zu ignorieren. Jeder kann mitmachen beim Amnesty-Briefmarathon und Briefe, E-Mails, Faxe, Online-Appelle oder SMS für Menschen in Gefahr schreiben.

Aktivisten der Unnaer Amnesty-Gruppe werden auch in diesem Jahr wieder mit einem Infostand zum Briefmarathon im ZIB vertreten sein. Am 14. Dezember können die vorbereiteten Appellbriefe zwischen 10:30 Uhr und 14:00 Uhr direkt am Infostand unterschrieben und in die bereitgestellte Sammelbox eingeworfen werden. Wer will kann sich auch direkt am Online-Appell im Internet beteiligen.

In diesem Jahr setzt sich Amnesty für drei Männer in Russland ein, die bei einer Demonstration in Moskau willkürlich festgenommen wurden. Ein weiterer Fall ist der von Miriam López aus Mexiko, die 2011 von Soldaten entführt, mehrmals vergewaltigt und solange gequält wurde, bis sie ein falsches Geständnis unterschrieb. Außerdem unterstützen wir den tunesischen Blogger Jabeur Majri, der zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt wurde, weil er auf seiner Facebook-Seite Bilder und Artikel über den Propheten Mohammed veröffentlicht hatte. In Nigeria wurden Hunderte Familien obdachlos durch eine rechtswidrige Zwangsräumung – wir fordern Entschädigung für diese existenzielle Not. Der fünfte Fall ist aus Myanmar: Dort wurde ein 66-jähriger, tumorkranker Arzt in einem unfairen Prozess zu 17 Jahren Gefängnis verurteilt.

Im vergangenen Jahr kamen für zwölf ausgewählte Fälle weltweit 1,9 Millionen Appelle zusammen, davon mehr als 50.000 allein aus Deutschland. Unterstützt wurde unter anderem die sudanesische Jugendbewegung »Girifna«, die gewaltfrei gegen die Regierung im Sudan protestiert. Durch die Appelle an den Präsidenten konnte Amnesty erreichen, dass die Behörden vorsichtiger mit den Mitgliedern umgehen. Gleichzeitig wurden die Studierenden in dieser für sie so schweren Zeit moralisch gestärkt, wofür sie sich später überschwänglich bei den Unterstützern des Briefmarathons bedankten. 2012 wurden in Deutschland doppelt so viele Appelle losgeschickt wie in 2011. Wir wollen auch 2013 wieder viele Unterstützer gewinnen. Der Briefmarathon 2013 läuft vom 6. bis 16. Dezember. Sei dabei! Schreibe einen Brief und verändere ein Leben!

Hier geht es zur Internetseite des Briefmarathon

31. Dezember 2018