Rettungskette für Menschenrechte

Unter dem Slogan „Hand in Hand – Rettungskette für Menschenrechte“ wollen Menschen aus Deutschland, Österreich und Italien am 18. September 2021 von 12:00 Uhr bis 12:30 Uhr eine Menschenkette von Norddeutschland bis zum Mittelmeer bilden.

Mit der Menschenkette soll ein Zeichen gesetzt werden, für Menschlichkeit und Menschenrechte und gegen das Sterben im Mittelmeer, verursacht durch die europäische Abschottungspolitik. In den Lagern innerhalb und außerhalb Europas leben Menschen unter unwürdigen und unmenschlichen Bedingungen. Wir fordern ein Europa, dass keine Festung baut, sondern alle Menschen als das behandelt, was sie sind: gleich und frei in Würde und Rechten. Das Projekt wird von verschiedenen gemeinnützigen Organisationen unterstützt, darunter Sea-Watch.org, SOS-Mediterranee und Misereor. Weitere Informationen gibt es unter https://www.rettungskette.eu/de.

Die Route wird u.a. auch durch den Kreis Unna führen und hier von Sevgi Kahraman-Brust vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Unna koordiniert und von vielen lokalen Initiativen und Organisationen, wie der Unnaer Gruppe von Amnesty International, unterstützt. Werde auch du Teil der Rettungskette 2021 und unserer Aktion im Kreis Unna.

Route Unna: Startpunkt in der Massener Str. | zib | Marktplatz | Rathaus | Bahnhofstr. | Königsborner Tor | Friedrich-Ebertstr. | Viktoriastr. | Platanenallee | Döbelnerstr. | Berliner Allee | Hubert-Biernat-Str. | Hammerstr. Richtung Bönen soweit es möglich ist.

Route Bönen: Kreuzung Hammerstr. | Bahnhofstr. | Fußgängerzone | Übergang Bahnhofstr. | bis zum Ende Kreuzung Rhynerner Str.

11. September 2021