USA: Drohende Hinrichtung stoppen!

Am 18. und 25. Juni sollen im US-Bundesstaat South Carolina zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder Hinrichtungen stattfinden. Die Vollstreckung der Todesurteile zweier Männer wurde angeordnet, nachdem am 14. Mai ein Gesetz in Kraft getreten war, das die Vollstreckung der Todesstrafe in South Carolina durch den elektrischen Stuhl oder Erschießung erlaubt. Die Hinrichtung der Weiterlesen

Saudi-Arabien: Hinrichtung verhindern!

Nachdem das Todesurteil vom Obersten Gerichtshof bestätigt und sein Fall an das Präsidium für Staatssicherheit verwiesen wurde, droht Mustafa al-Darwish unmittelbar die Hinrichtung. Der junge Mann war 2015 festgenommen worden, weil er an regierungskritischen Unruhen in der mehrheitlich schiitischen Ostprovinz des Landes teilgenommen haben soll. Gerichtsdokumenten zufolge war er einer langen Untersuchungshaft, Folter und einem Weiterlesen

Unsere Erfolge

Tagtäglich werden die Rechte von Menschen weltweit verletzt. Amnesty International setzt sich für diese Menschen ein: Mit Appellaktionen, Recherchen vor Ort, Länder- und Themenberichten sowie Kampagnen- und Lobbyarbeit. Weltweit beteiligen sich Hunderttausende Menschen an unseren Aktionen. Mit Briefen, E-Mails und Petitionsunterschriften bewirken sie Freilassungen, verhindern Folter, schützen Menschen vor unfairen Prozessen und retten Leben. Dass Weiterlesen

60 Jahre Amnesty International – Mit Menschlichkeit für die Menschenrechte

Seit unserem Gründungstag am 28. Mai 1961 setzen wir uns für Menschen und deren Rechte ein: amnesty.de/60jahre Roman Protasewitsch, Jani Silva, Nasrin Sotoudeh und die Jugendlichen von El Hiblu 3: Menschen, die sich für ihre Rechte und die Rechte anderer einsetzen und deshalb in Gefahr sind. Seit 60 Jahren sind Einzelfälle wie diese das Herzstück Weiterlesen

Ehrenamts- und Ideenbörse Unna 2021

Die Ehrenamts- und Ideenbörse bringt seit über 10 Jahren Initiativen und Vereine aus Unna mit Menschen zusammen, die sich für ein Ehrenamt interessieren. Die Ehrenamts- und Ideenbörse zeigt sich in diesem Jahr Corona-bedingt in einer neuen Form: Vereine und Organisationen zeigen auf Plakaten welche Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements es bei ihnen gibt. Ab dem 29.05. Weiterlesen

Prozess um Tod von George Floyd: Dem Schuldspruch muss eine Polizeireform folgen

Am 25. Mai 2020 kam George Floyd, ein 46-jähriger Schwarzer Mann, in Minneapolis, USA, nach rassistischer Polizeigewalt ums Leben. Hätte die Polizei nicht rechtswidrig unverhältnismäßige Gewalt gegen ihn angewendet, würde er heute noch leben. Der wegen der Tötung von George Floyd in den USA angeklagte ehemalige Polizist Derek Chauvin wurde am Dienstag von einem Gericht Weiterlesen

Woche der Meinungsfreiheit: Medienschaffende und Zivilgesellschaft weltweit unter Druck

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels macht mit der ersten “Woche der Meinungsfreiheit” vom 3. bis 10. Mai 2021 auf die Bedeutung der Meinungsfreiheit für unsere Menschenrechte aufmerksam.  Amnesty International unterstützt als Partnerorganisation die Woche mit verschiedenen Online-Aktionen und legt dabei den Fokus auf die Situation von Medienschaffenden in afrikanischen Ländern. Die Meinungsfreiheit wird weltweit zunehmend Weiterlesen

Aktionstag 1. Mai – Arbeitnehmer_innenrechte sind Menschenrechte!

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai wollen wir uns wieder für Menschen weltweit stark machen, die sich für ihre und die Arbeitsrechte anderer einsetzen. Denn dieses Engagement ist gefährlich: wer sich gegen Ausbeutung und Diskriminierung am Arbeitsplatz ausspricht, wird oftmals gekündigt oder kommt sogar ins Gefängnis. Setzen Sie sich für diese Arbeitsrechtler ein: Mexiko: Weiterlesen

Todesstrafe: Trotz Corona-Pandemie Hunderte Hinrichtungen im Jahr 2020

Shagufta Kausar und Shafqat Emmanuel

Selbst inmitten der Covid-19-Pandemie haben im vorigen Jahr 18 Länder weiter Todesurteile vollstreckt und Menschen hingerichtet. Der neue Bericht von Amnesty International zur weltweiten Anwendung der Todesstrafe zeigt, dass zwar die Zahl der Exekutionen weltweit insgesamt weiter zurückgegangen ist, aber in einigen Ländern sogar mehr Menschen hingerichtet wurden. Mindestens 483 Menschen sind im vergangenen Jahr Weiterlesen

Burundi: Präsident begnadigt Journalist_innen

Bereits am 24. Dezember 2020 wurden die vier Journalist_innen Agnès Ndirubusa, Christine Kamikazi, Egide Harerimana und Térence Mpozenzi freigelassen. Einen Tag zuvor hatte sie der Präsident von Burundi begnadigt. Die vier waren am 22. Oktober 2019 in der Provinz Bubanza willkürlich festgenommen worden, wo sie über gemeldete Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und einer bewaffneten Gruppe berichten wollten. Alle Weiterlesen